Kerpen

Kategorie: TV: Kerpen:



 Wermelskirchen entdecken

Preis: 16.99 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland

Artikelbeschreibung:
Wermelskirchen, ´´die Kleinstadt mit Herz´´, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits im 8. Jahrhundert trotzten erste Siedler den dichten Wäldern und harten Böden. In der reizvollen Landschaft des Bergischen Landes gelegen, hat sie sich zur Industrie- und Kulturstadt entwickelt, in der heute Geschichte auf modernes und quirliges Leben trifft. Besuchern hat die Stadt einiges zu bieten, denn neben alt eingesessenen Geschäften und guter Gastronomie, punktet Wermelskirchen mit historischen Häusern und malerischen Winkeln. Darüber hinaus gibt es hier immer einen guten Grund Feste zu feiern, in der Stadt sowie in den zahlreichen Stadtteilen und Hofschaften. Qualitätswanderwege und alte Bahntrassen sorgen außerdem für ein aktives Freizeitprogramm. Auf 106 Seiten stellen eindrucksvolle Fotos und informative Texte die vielfältigen Facetten der Stadt dar. Der Bildband gibt dem Besucher einen umfassenden Überblick und regt auch Einheimische an, die eigene Stadt neu zu entdecken.



 Fettnäpfchenführer Rom

Preis: 11.95 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland

Artikelbeschreibung:
Rom - allein das Wort ruft sehnsuchtsvolle Reisebilder hervor: Antike Ruinen unter einem azurblauen Himmel. Ein Dächermeer aus Kuppeln und barocke Fassaden, zwischen denen eindrucksvolle Brunnen plätschern. Museen, die vor Zeugnissen aus 3.000 Jahren Kunstgeschichte nur so überquellen. Endlose Sommernächte bei Pizza, Pasta und Rotwein, die von einem charmanten Kellner auf rot-weiß-karierten Tischdecken serviert wird. Was aber macht es wirklich aus, das berühmt berüchtigte Dolce Vita in der einstigen caput mundi, der Hauptstadt der Welt? Der Fettnäpfchenführer Rom gibt Tipps, wie man die langen Schlangen vor römischen Sehenswürdigkeiten umgeht und das Rom der Römer jenseits von Kolosseum und Klischees kennenlernt.



Ort: 50171 Kerpen
Eintrag vom: 22.04.2014.




Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall.